Häufige Fragen und Wissenswertes rund ums Heimbrauen

Was ist das Braufässchen?

Das Braufässchen ist ein Bierbrauset, mit dem du in nur sieben Tagen dein eigenes Bier zu Hause brauen kannst. Es wurde in Zusammenarbeit mit zwei Diplom-Brauingenieuren der TU München in Weihenstephan, der ältesten Brauerei Deutschlands, entwickelt.


Was ist das Besondere am Brauen mit Braufässchen?

Um das Braufässchen Bierbrauset zu entwickeln, mussten wir den kompletten Brauprozess neu überdenken. So erfordert das Brauen im 5-Liter-Fass einen ganz neuen Ansatz, denn in so geringen Mengen braut normalerweise niemand. Selbst die kleinsten Bierbrausets für zu Hause erzeugen mindestens 10 Liter Bier und erfordern eine mehrwöchige Gärung und Lagerung in extra Flaschen. Das Braufässchen Team hat ein spezielles Ventil entwickelt und ganz spezielle Hefe gefunden, welche bei Überdruck das Malzextrakt verarbeiten kann. So kannst du als Braufässchen-Braumeister ganz einfach die Kunst des Bierbrauens kennenlernen. Das Brauerlebnis vom Ansetzen des Bieres zur Gärung, über die Freude beim Reifen des Bieres bis hin zur Verkostung des Bieres mit Freunden und Familie – ein spannendes und wohlschmeckendes Erlebnis!


Warum geht das Bierbrauen mit dem Braufässchen Bierbrauset so schnell?

Das Bierbrauen geht mit dem Braufässchen Bierbrauset so schnell, weil wir dir etliche Arbeitsschritte schon abnehmen: Zum Beispiel erhältst du keine einfachen Malzkörner, sondern bereits fertiges Malzextrakt. Dieses ist schon geschrotet und gemaischt. Auch das Kochen der Bierwürze und das Kühlen, was beides einige Tage in Anspruch nehmen kann, haben wir bereits für dich übernommen. Unser Malzextrakt ist nichts anderes als hoch konzentrierte Pfannenvollwürze, die auch in Brauereien verwendet wird. Nur ist es für dich bereits auf Sirupstärke eingedickt.
Auch unser Hopfen wurde bereits in der Hallertau, einem der Anbaugebiete des Braufässchen-Hopfens, gekocht. Deshalb kannst du ihn ohne aufwendige Vorbereitung gleich ins Fass geben. Beim Braufässchen Bierbrauset musst du das Bier nach der Gärung auch nicht mehr umfüllen, sondern kannst es direkt aus dem integrierten Zapfhahn zapfen. Das spart Zeit und es kann kein Sauerstoff an das Bier gelangen, was die Qualität des Bieres erhöht. Das Bier bleibt also frischer und die Reifung erfolgt schneller.


Was bekomme ich überhaupt geliefert, wenn ich ein Braufässchen Bierbrauset bestelle?

Dein Braufässchen Bierbrauset enthält das leere 5-Liter-Fass sowie alle Zutaten in den richtigen Mengen, um dein individuelles Bier zu brauen. Dazu gehören Malzextrakt, Hefe und Hopfen. Zusätzlich legen wir deinem Paket noch die natürlichen Aromen bei, solltest du dir welche ausgewählt haben. Außerdem befinden sich eine Brauanleitung und ein spezielles Druckventil sowie drei Bierdeckel im Paket des Bierbrausets.
Du kannst dir unsere Brauanleitung gerne hier hier herunterladen und anschauen – Bier selber brauen ist wirklich so einfach!


Brauche ich zusätzliche Gerätschaften zum Herstellen meines Bieres?

Nein, mit dem Braufässchen Bierbrauset bekommst du alles, was du für dein eigenes Bier benötigst, von uns zugesendet. Für die Herstellung deines Bieres brauchst du dann ausschließlich einen Wasserkocher (oder Topf) und Leitungswasser, ansonsten werden keine zusätzlichen Gerätschaften benötigt.


Kann ich mit dem Braufässchen Bierbrauset überhaupt richtiges Bier brauen?

Mit dem Braufässchen Bierbrauset kannst du natürlich richtiges Bier brauen. Durch unseren Braufässchen-Brauprozess ist es möglich, auf einfache und schnelle Weise eigenes Bier zu brauen. Wir verwenden nur Zutaten und Rohstoffe, die auch in Brauereien eingesetzt werden. Dabei haben wir den Gärprozess so optimiert, dass er sowohl für den 5 Liter Maßstab als auch für die Gärung bei Raumtemperatur optimiert ist. Durch unsere Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen ermöglichen wir es dir, auch ausgefallenere Biere zu brauen. Dabei darf man allerdings nicht an die modernen süßen Biermischgetränke denken, sondern an eine völlig neue Bierkategorie. Wer es dennoch bodenständig mag, kann auch nur die Biersorte mit der entsprechenden Hopfenintensität auswählen.


Wie lange dauert es, bis mein eigenes Bier fertig ist?

Sieben Tage nachdem du dein Braufässchen angesetzt hast, ist dein eigenes Bier trinkfertig. Ansetzen bedeutet dabei das Einleiten der Gärung durch das Zusammenmischen der Zutaten. Nach dem Ansetzen des Braufässchens beginnt die Gärung. Die Gärung dient zur Bildung von Alkohol und Kohlendioxid (Kohlensäure) und dauert 5 Tage. Nach 2 weiteren Tagen im Kühlschrank ist dein eigenes Bier trinkfertig. Die Temperatur ist sehr entscheidend für die Gärung, deshalb sollte darauf während der Gärung geachtet werden. Wir empfehlen für unser Bier eine warme Raumtemperatur von 21°C für die Gärung.


Passt das Braufässchen in meinen Kühlschrank?

Da das Fass die letzten zwei von sieben Tagen im Kühlschrank reifen muss, sollte es natürlich auch in diesen hinein passen. Das 5 Liter Fass ist genauso groß wie die üblichen 5 Liter Partyfässer aus dem Supermarkt. Die Höhe misst 27 cm und im Durchmesser sind es um die 18 cm. Es passt daher problemlos in die meisten haushaltsüblichen Kühlschränke. Tipp: Zur Not einfach das Gemüse Fach ausbauen ;-)


Welches Wasser soll ich am besten verwenden?

Für die Herstellung deines individuellen Bieres empfehlen wir die Verwendung von Leitungswasser. Alternativ kann auch stilles Mineralwasser verwendet werden. Für das Brauen sollte auf keinen Fall Wasser mit Kohlensäure benutzt werden. Es ist äußerst wichtig, dass nur die empfohlene Wassermenge für das Braufässchen verwendet wird (leicht dosierbar durch die mitgelieferte Flasche). Sollte das Trinkwasser in deiner Region mit Chlor versetzt sein, dann verwende bitte stilles Mineralwasser


Welchen Alkoholgehalt hat das fertige Bier?

Der Alkoholgehalt des Braufässchen-Bieres liegt typischerweise zwischen 4% und 5%. Der Alkoholgehalt kann aufgrund unterschiedlicher Temperaturen und der bestellten Biersorte schwanken.


Wieso ist das Bier naturtrüb?

Einer der wesentlichen Unterschiede zum Bier aus dem Supermarkt ist, dass dieses gefiltert und teilweise erhitzt wird, damit es glasklar in die Flasche kommt. Dabei enthalten gerade die Schwebstoffe einen großen Teil des Geschmacks, der dadurch weggefiltert wird. Beim Braufässchen kannst du naturtrübes Bier genießen, und zwar so, wie es eigentlich schmecken sollte. Beim Braufässchen erhältst du sowohl die Frische, als auch den vollmundigen Geschmack eines naturbelassenen Bieres.


Wie lange ist das Bier nach dem Brauen haltbar?

Das Bier ist bis zu zwei Wochen nach dem Gärprozess im Kühlschrank haltbar. Nach der Gärung bei Zimmertemperatur wird das Bier für zwei Tage in den Kühlschrank gestellt. Dies dient der Reifung gewisser Geschmackskomponenten und der Klärung des Bieres. Wenn das Bier also länger im Kühlschrank gelagert wird, wird es klarer und der Geschmack noch harmonischer. Wir empfehlen jedoch, das Bier nicht länger als zwei Wochen im Kühlschrank zu lagern.


Wie schnell sollte das Bier nach dem Öffnen getrunken werden?

Das Bier sollte nach dem Öffnen rasch getrunken werden. Um das Braufässchen-Bier zu genießen, wird der Stift des Druckventil vorsichtig nach oben gezogen und dann um 90° gedreht und in der offenen Stellung arretiert. Beim hochziehen des Stiftes kann etwas Schaum austreten und eventuell spritzt es etwas. Ziehe den Stift am besten langsam hoch und platziere das Fass in ausreichender Entfernung zu Einrichtungsgegenständen. Wenn du längere Zeit nicht zapfst, dann drehe den Stift bitte wieder in die Ausgangsposition zurück. So bleibt dein Bier länger frisch. Nach dem erstmaligen Zapfen sollte das Fass nur noch im Kühlschrank gelagert und innerhalb einiger Tage vollständig getrunken werden.


Während der Gärung tritt Schaum aus dem Druckventil. Ist das ein normal?

Dieses Phänomen kann teilweise bei der ersten Phase der Gärung vorkommen. Die Gärung ist ein mikrobiologischer Prozess und es kommt daher immer zu Schwankungen. Wir haben die Wassermenge im Braufässchen Bierbrauset so berechnet, dass dies möglichst selten vorkommt. Wenn die Hefe aber sehr gute Bedingungen hat und dadurch besonders aktiv ist, kann in den ersten Tagen etwas Schaum aus dem Ventil kommen. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung sondern eher ein Zeichen, dass dein Bier auf einem sehr guten Weg ist. Die Schaumbildung sollte normalerweise nach ein bis zwei Tagen wieder aufhören. Lass dein Braufässchen einfach aufrecht und möglichst unbewegt stehen und verfahre weiter, wie in der Anleitung beschrieben.


Wie lange sind die Zutaten vor dem Bierbrauen haltbar?

Die Zutaten sind mit Mindesthaltbarkeitsdatum versehen und sollten nicht nach dessen Ablauf verwendet werden. Alle Zutaten, die von uns versandt werden, haben eine Mindesthaltbarkeit von 3 Monaten, also genug Zeit, um dein Bier in aller Ruhe anzusetzen.


Kann man das Braufässchen wiederverwenden?

Leider ist es aktuell noch nicht möglich das Braufässchen Fass wiederzuverwenden, denn das 5-Liter-Fass aus Weißblech wird dir steril geliefert und müsste nach dem Brauprozess wieder aufwendig gereinigt werden. Wir arbeiten zwar aktuell an einem Reinigungsset, momentan können wir für die hohe Qualität der Braufässchen Biere allerdings nur im kompletten Set garantieren. Daher verschicken wir auch keine Pakete ohne Fass. Du kannst das Braufässchen ganz umweltschonend im gelben Sack entsorgen.


Unterliegt das Braufässchen dem Reinheitsgebot?

Das Reinheitsgebot regelt heutzutage, welche Rohstoffe, Hilfsstoffe und Technologien für die Herstellung von Bier in Deutschland verwendet werden dürfen. Für Heim- und Hobbybrauer greift das Reinheitsgebot jedoch nicht. Es gibt zum Beispiel vor, dass der Hopfen mit der Würze gekocht werden muss. Um dir das Bierbrauen so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir den gesamten Kochprozess vorgelagert. Somit entfällt dieser aufwendige Schritt für dich und der Hopfen kann direkt in das Fass gegeben werden. Ebenfalls wären unsere verschiedenen Zusätze wie z.B. Grapefruit oder Passionsfrucht nach dem Reinheitsgebot nicht möglich. Im Klartext heißt das, dass eine Brauerei diese Technik nicht verwenden darf, du als „Heimbrauer“ jedoch schon. Durch das Verlagern einzelner Schritte bleibt die Qualität des Bieres unbeeinflusst. Arbeit, die laut Reinheitsgebot von den Brauereien selbst ausgeführt werden muss, haben wir für dich schon vorbereitet.


Muss ich eigentlich Steuern bezahlen, wenn ich mein eigenes Bier braue?

Bier unterliegt in Deutschland der Biersteuer, mit Ausnahme der Insel Helgoland und Büsingen. Als Privatperson darf man jedoch bis zu 200 Liter Bier pro Jahr steuerfrei brauen. Weitere Infos findest du in der Biersteuerverordnung unter § 41 (www.bmj.bund.de) oder bei deinem zuständigen Zollamt. Du kannst also bis zu 40 Braufässchen pro Jahr steuerfrei brauen.


Muss ich Pfand für das Fass bezahlen?

Das Braufässchen-Fass besteht aus Weißblech und ist pfandfrei. Das Fass kann nach dem Genuss einfach im gelben Sack entsorgt werden, sowie die Verpackungen des Malzextraktes, der Hefe und der natürlichen Aromen.