VERSANDKOSTEN GESCHENKT AB EINEM BESTELLWERT VON 50€! JETZT ZUGREIFEN!

Alkoholgehalt in Deinem Bier bestimmen – darauf musst Du achten

Bier enthält durch den Gärprozess von Natur aus Alkohol. Allerdings fällt dessen Gehalt von Bier zu Bier recht unterschiedlich aus und ist gleich von mehreren Faktoren abhängig. Für Dich als Privatperson ist es aber kaum möglich, den genauen Alkoholgehalt Deines selbstgebrauten Bieres direkt zu messen. Die Instrumente hierfür sind in der Regel recht teuer, sodass sich deren Anschaffung im privaten Bereich wenig lohnt.

Allerdings ist es Dir möglich, indirekt den Alkoholgehalt zu bestimmen. Welche Ausrüstung Du dafür brauchst und wie Du bei der Berechnung vorgehst, erfährst Du in diesem Artikel.

Alkoholgehalt im Bier – was bedeutet das eigentlich?

Bierspindel, Volumenprozent oder Stammwürze: All diese Dinge haben etwas mit dem Alkoholgehalt und dessen Bestimmung zu tun. Deshalb solltest Du vorab durchaus die wichtigsten Begriffe und Eigenschaften rund um das Thema Alkoholgehalt näher kennen:

Der Alkoholgehalt gibt den Anteil des reinen Alkohols in Deinem Bier an. Ein weiterer Begriff hierfür ist Alkoholgrad.

Volumenprozent ist die Maßeinheit für den Alkoholgehalt. Sie wird mit % Vol. oder alternativ Vol.- % abgekürzt.

Der Alkoholgehalt im Bier ist je nach Sorte recht unterschiedlich. Er liegt je nach Sorte zwischen 2 und 12 % Vol.

Die korrekte Messung der Stammwürze erfolgt in Grad Plato und ist für die spätere Berechnung des Alkoholgehaltes entscheidend. Für die Messung der Stammwürze benötigst Du einen Bierspindel. Bierspindeln sind geeicht. Den korrekten Wert zeigen sie deshalb bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius an.

Die Bestimmung des reinen Alkohols erfolgt nach folgender Formel:

Menge Bier in ml * vol. % / 100 * 0,8

Die Stammwürze als zentraler Wert der Bestimmung des Alkoholgehalts

Bei der Berechnung des Alkoholgehaltes im Bier ist die sogenannte Stammwürze von zentraler Bedeutung. Hierbei handelt es sich um die wichtigste Messgröße, die für die Berechnung der Biersteuer genutzt wird. Die Stammwürze wird zunächst vor der Gärung gemessen. Sie definiert den im Wasser gelösten Malzzuckeranteil und wird in Grad Plato gemessen. Die Abkürzung hierfür lautet °P.

Der jeweilige Stammwürze-Gehalt hat einen entscheidenden Einfluss auf den Alkoholwert Deines späteren Bieres. Während des Brauens kontrollierst Du mit dem Stammwürze-Gehalt den jeweiligen Gärungsgrad. Bleibt der Wert zwei bis drei Tage nacheinander auf dem gleichen Niveau, ist der Gärprozess beendet und Dein Bier fertig gebraut.

Messinstrumente auf die Du nicht verzichten kannst

Zur Berechnung des Alkoholgehalts im Bier benötigst Du bestimmte Instrumente. Hierzu zählen Bierwürze-Spindel und Messzylinder. Mit der Bierwürze-Spindel (Aräometer) misst Du die Dichte Deines Bieres. Diese ist auch von der Temperatur abhängig. Achte darauf, dass die Spindel einen Messbereich besitzt, der von 0 °Plato bis 20 °Plato reicht. Den Messzylinder gibt es in verschiedenen Ausführungen, was das Volumen betrifft. Hier füllst Du das Bier rein, bei dem Du den Alkoholgehalt berechnen möchtest.

In drei Schritten den Alkoholgehalt bestimmen

Schritt 1: Vorbereitung

Bevor Du mit der Messung startest, musst Du sämtliche Instrumente gründlich reinigen, sodass sie steril sind. Da die Bierwürze-Spindel auf eine bestimmte Temperatur geeicht ist, sollte die Messung bei einer Temperatur von rund 20 Grad Celsius stattfinden. Andere Temperaturen führen zu einer Verfälschung der Messergebnisse.

Schritt 2: Miss den Grad Plato der Stammwürze

Mit dem Bierwürze-Spindel misst Du den Gehalt der Stammwürze am ersten Tag der Gärung und zudem Zeitpunkt, an dem der °Plato sich nicht mehr verändert. Dieser Wert wird auch Restextrakt genannt. Notiere dir beide Werte.

Schritt 3: Alkoholgehalt berechnen

Im letzten Schritt ermittelst Du die Differenz zwischen den beiden Werten. Das Ergebnis zeigt an, wieviel Zucker von der Hefe in Alkohol umgewandelt wurde. Die Differenz zwischen Stammwürze und Restextrakt teilst Du zum Schluss durch den Faktor 2.

Beispiel:
– Stammwürze: 15 %
– Restextrakt: 6 %

15-6=9

9:2= 4,5 %

Dein Bier hat in diesem Beispiel demnach einen Alkoholgehalt von 4,5 Vol. %.

DE
DE