VERSANDKOSTEN GESCHENKT AB EINEM BESTELLWERT VON 50€! JETZT ZUGREIFEN!

Wie lange ist Bier haltbar?

Die Corona-Krise hat unseren Bierkonsum ganz schön verändert. Gerade hätte das Oktoberfest stattgefunden, und auch viele andere Großveranstaltungen sind ausgefallen. Zusammen mit geschlossenen Bars und Restaurants hat das dazu geführt, dass der Bierabsatz in 2020 stark rückläufig ist. 2019 wurden auf der Wiesn beispielweise noch 7,3 Millionen Maß ausgeschenkt! Aber was passiert eigentlich mit Bier, wenn es schon gebraut, aber nicht getrunken wird? Wie lange hält Bier, kann es überhaupt schlecht werden und wie wichtig ist dabei das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)? Hier kommen alle Fakten, die du als passionierter Biertrinker kennen musst. 

Was passiert, wenn man abgelaufenes Bier trinkt? 

Bier Mindesthaltbarkeit blog BrauFässchen

Mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum ist es ja so eine Sache: Lebensmittel werden oft völlig unnötig entsorgt, weil das Datum von vielen Menschen falsch aufgefasst wird. Es kennzeichnet wie lange etwas „mindestens noch haltbar“ ist und bedeutet nicht, dass etwas „ab jetzt sofort tödlich“ ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum von Bier liegt meist zwischen zwei und zwölf Monaten. Aber gerade bei Bier müssen wir dem Ablaufdatum keine allzu große Bedeutung beimessen. Denn es kann tatsächlich gar nicht schlecht werden. Deswegen kann auch nichts passieren, wenn wir ein abgelaufenes Bier trinken. Es löst weder Übelkeit aus, noch kann es krank machen. Warum das so ist? Bier hat einen leicht sauren PH-Wert, was verhindert, dass sich für den Menschen schädliche Bakterien bilden. Theoretisch können wir Bier also noch Jahre nach dem Ablaufdatum trinken. Das Problem: Es bilden sich mit der Zeit Bakterien, die dem Geschmack des Bieres schaden. Auch Spritzigkeit und Farbe können sich verändern. Deswegen macht es trotzdem Sinn, sich an dem Datum zu orientieren und es als Trinkempfehlung aufzufassen.

Wie lange ist Bier nach dem Ablauf des MHD noch trinkbar?

Ist das Bier erst einen Monat abgelaufen, hat sich auch der Geschmack noch nicht verändert. Auch sechs Monate nach dem MHD können wir es auf jeden Fall noch trinken, es könnte aber schon weniger gut schmecken. Deswegen macht ein kleiner Test Sinn: Zischt das Bier noch, wenn du es öffnest? Wenn kein Druck mehr spürbar ist, hat es bereits an Kohlensäure verloren. Bildet sich Schaum, wenn du das Bier in ein Glas einschenkst? Wenig Schaum zeigt an, dass es weniger frisch ist. Wenn es dir noch schmeckt, spricht aber nichts dagegen es trotzdem zu trinken. Wenn wir Bier falsch lagern, kann es allerdings auch mal passieren, dass sich Flocken im Bier bilden, es sich farblich stark verändert, sauer oder muffig riecht. Dann sollte es entsorgt werden. Ist es einfach nur abgestanden und enthält keine Kohlensäure mehr, freuen sich Pflanzen darüber. Um es als Dünger zu verwenden, sollte es aber mit Wasser vermischt werden. 

Kann Bier bei Hitze oder Kälte schlecht werden? 

BrauFässchen Shop

Im Vergleich zu vielen anderen Alkoholika ist Bier ein Frischeprodukt. Deswegen sollten wir es immer kühl (5 – 10 Grad), bei konstanter Temperatur, trocken und am besten im Stehen aufbewahren. Der Kühlschrank ist also ideal. Setzen wir Bier direktem Sonnenlicht aus, schadet ihm das. Deswegen sind die Flaschen meist braun oder grün. Je dunkler wir es lagern, desto besser ist es für das Getränk. Wärme ist für Bier also besonders schlecht. Aber auch Kälte kann einen negativen Einfluss haben. Lagern wir Bier dauerhaft unter zwei Grad, tritt eine Kältetrübung auf und damit entsteht ein bitterer Geschmack. Was übrigens kein Problem ist: Bier vor dem Trinken schnell herunter zu kühlen. Mit welchem Trick das super einfach geht, erfährst du in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=IaZqXZGAEX4.

Wie lange kann man ein geöffnetes Bierfass stehen lassen?

Wenn das Fass bereits angebrochen wurde, sollte das Bier nur noch einige Tage aufgehoben und unbedingt gekühlt werden. Außerdem wichtig: Die Verschlüsse prüfen, damit kein Sauerstoff ins Fass gelangt. Sonst können sich Keime bilden. Wie steht es um die Haltbarkeit von selbstgebrauten Bier? Hast du eines unseres BrauFässchen frisch angezapft, solltest du es ebenfalls im Kühlschrank lagern und innerhalb einiger Tage trinken. Du kennst unsere Fässchen gar nicht? Hier gibt es alle Infos zu unseren Brausets:

ENTDECKE ALLE UNSERE PRODUKTE

Welches Bier ist am längsten haltbar? 

Wie lange der Geschmack des Bieres nach Ablaufdatum noch erhalten bleibt, hängt von der Biersorte und dem Herstellungsprozess ab. Ist das Bier pasteurisiert, also durch Erhitzung zusätzlich konserviert, kann abgelaufenes Bier meist noch lange aufgehoben werden. Auch wenn dem Bier vor dem Abfüllen Hefe und Eiweiße entzogen wurden, ist das Bier wesentlich länger haltbar, verliert aber an Geschmack.

Malzige Biere und Starkbiere sind am längsten haltbar 

Malzige Biere und Starkbiere mit hohem Alkoholgehalt halten sich besonders lange, da der Alkohol antibakteriell wirkt. Es ist sogar sinnvoll, solche Bier länger zu lagern. Der malzige Geschmack kann aromatischer werden, Stark- und Bockbiere können ebenfalls besser schmecken, wenn sie ein paar Jahre überlagert werden. Sie entwickeln dann etwa ganz besondere Sherrynoten. Als sogenannte „Vintage-Biere“ werden sie oft teuer verkauft. 

Stark gehopfte Biere halten sich lange, sollten aber vor MHD verzehrt werden 

BrauFässchen Pils Bier Brau set

Stark gehopfte Biere wie IPA oder Pils halten sich ebenfalls lange. Der Hopfen macht das Bier haltbar, weil er das Wachstum von Bakterien hemmt. Trotzdem ist es so, dass wir stark gehopftes Bier zügig aufbrauchen sollten. D

enn die ätherischen Öle im Hopfen verflüchtigen sich schnell, das Aroma ist dann nicht mehr dasselbe bzw. kann das Bier dadurch bitter werden. Bierkenner empfehlen deswegen, hopfige Biere schon eine Weile vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum zu verzehren. 

Alkoholfreies Bier sollten wir nach Ablauf des MHD nicht mehr trinken

Und wie lange ist alkoholfreies Bier haltbar? Da Alkohol konserviert und antibakteriell wirkt, sollten wir bei diesen Bieren oder auch beim Biermixgetränken und leichtem Bier auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Hier kann sich Schimmel entwickeln, dann sollten wir es natürlich nicht mehr trinken.  

Craft Beer kann schnell sauer werden 

Craft beer BrauFässchen blog

Weil Craft Beer unbehandelt ist, kann es nach Ablauf des MHD durch Milchsäureinfektionen sauer werden. Trinken können wir es dennoch, weil die Keime für uns nicht schädlich sind. Manchmal ist der saure Geschmack sogar erwünscht, etwa bei Berliner Weiße, einem sogenannten Sauerbier. Wenn du Lust hast mehr über Craft Beer zu erfahren, lies unseren Artikel über das Trend-Bier: https://www.braufaesschen.com/blogs/braufasschen-blog/was-ist-eigentlich-craft-beer 


DE
DE